Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

09.02.2015

Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl hat Bad Lippspringe ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt: Die Stadt darf sich auch in den kommenden zehn Jahren staatlich anerkanntes Heilbad und heilklimatischer Kurort nennen.

Zeugnis für das gute Klima















Freuen sich über die erneute Zertifizierung (v.l.): Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, Dezernentin Marion Schostag-Grondorf, Bürgermeister Andreas Bee, Kämmerin Erika Josephs und MZG-Geschäftsführer Achim Schäfer.

Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl hat Bad Lippspringe ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt: Die Stadt darf sich auch in den kommenden zehn Jahren staatlich anerkanntes Heilbad und heilklimatischer Kurort nennen.
"Eigentlich habe ich mir nie Sorgen gemacht, dass Bad Lippspringe die gestellten Anforderungen nicht erfüllen würde", machte Thomann-Stahl bei der Übergabe der Zertifizierungs-Urkunde deutlich. Das Lob griff Bürgermeister Andreas Bee gerne auf: "Es ist schon etwas Besonderes, als einziges Heilbad in Nordrhein-Westfalen auch das Zusatzprädikat heilklimatischer Kurort führen zu dürfen."
Die Kur- und Badestadt hatte sich turnusmäßig nach zehn Jahren einer Prüfung durch die Bezirksregierung in Detmold unterzogen. Die Qualitätskriterien, insgesamt aktuell immerhin 30, sind im Kurortegesetz des Landes Nordrhein-Westfalen festgelegt. So wurde die Luftqualität vor Ort über die Dauer von einem Jahr durch den Deutschen Wetterdienst geprüft und ein Gutachten zum Bioklima in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse fielen durchweg positiv aus. Sehr gut bewertet von den Prüfern wurden aber auch die ausgedehnten Naturbereiche und Grünanlagen in Bad Lippspringe und das für Terrainkuren besonders gekennzeichnete klimatherapeutische Wegenetz.
Dezernentin Marion Schostag-Grondorf, die gemeinsam mit Thomann-Stahl nach Bad Lippspringe gekommen war, machte der Badestadt ein besonderes Kompliment: "Das Heilklima hier ist schon außergewöhnlich und sonst nur noch in Kurorten an der See oder im Gebirge zu finden."
Bürgermeister Andreas Bee gab den Gästen aus Detmold anschließend einen Überblick über den aktuellen Stand der Planungen zur Landesgartenschau. Für 2017 fest vorgenommen habe er sich, "zusammen mit den befreundeten Bürgermeister-Kollegen aus Ostwestfalen-Lippe eine Bäderwoche durchzuführen". Die Region insgesamt könne sich dabei von ihrer starken Seite präsentieren. Über eine Unterstützung durch die Bezirksregierung würde er sich freuen.
Thomann-Stahl bescheinigte der Badestadt abschließend, "auf einem sehr guten Weg in die Zukunft zu sein". Sie zeigte sich überzeugt: "Die Landesgartenschau wird Bad Lippspringe und der Region insgesamt einen weiteren Entwicklungsschub geben."

Kontakt

Stadt Bad Lippspringe
Friedrich-Wilhelm-Weber-Platz 1
33175 Bad Lippspringe 

Telefon: +49 (0) 52 52 / 26 - 0
Telefax: +49 (0) 52 52 / 26 - 166

E-Mail senden

Logo Heilklima Premium Class
 
 

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an und lassen Sie sich per E-Mail über aktuelle Meldungen und Event-Highlights aus Bad Lippspringe und der Gartenschau informieren.

 

Prospekte

Prospekte und mehr können Sie hier direkt online einsehen oder sich per Post nach Hause bestellen.