Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann diese Webseite in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Der Webseitenbetreiber hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

Zwischen uns das Leben

„Zwischen uns das Leben“ entwickelt ein romantisches Drama mit zwei Protagonisten. Schöne Kameraeinstellungen und eine berauschende Kulisse umrahmen das Geschehen. Die Handlung ist vielversprechend, braucht aber eine gewisse Zeit, um die großen Gefühle zu beschleunigen. Toller Film für einen schönen Sommerabend.

Zwischen uns das Leben
Zwischen uns das Leben

Termine

Fr, 12.07.2024, 19:30 Uhr - 21:25 Uhr
Mi, 17.07.2024, 19:30 Uhr - 21:25 Uhr

Ort

Odins Filmtheater im Lippe-Institut
Arminiuspark 7
33175 Bad Lippspringe

2024, 1 Std 46 Min, FSK 12, Romanze

Laurent (Guillaume Canet) ist ein bekannter Schauspieler und geht auf die Fünfzig zu. Alice (Alba Rohrwacher) ist Klavierlehrerin und Mitte 40. Er wohnt in Paris, sie lebt in einem kleinen Badeort am Meer. Sie haben sich vor etwa 15 Jahren einmal geliebt. Dann trennten sie sich. Die Zeit verging, jeder ging seinen eigenen Weg, die Wunden schlossen sich und die Wut verebbte. Als Laurent versucht, seine Melancholie im Whirlpool eines Thalassotherapiezentrums zu verwässern, trifft er Alice zufällig wieder.

Regisseur Stéphane Brizé inszeniert ein romantisches Drama .Dabei findet er einige schöne Kameraeinstellungen und eine tolle Kulisse. Auch die Handlung ist vielversprechend, aber leider braucht der Film rund dreißig Minuten, um an den Punkt zu kommen, mit dem er wirbt. Bis dahin wird einzig und alleine auf Mathieu geblickt, wobei es schwerfällt, eine Verbindung zu ihm aufzubauen. Das klappt eher bei Alice, da ihre Charakterisierung deutlich besser gelingt und sie auch sympathischer wirkt.